Informationen zum Mobilfunknetz

 

Was ist das Mobilfunknetz?

Das Mobilfunknetz ist die technische Grundlage um Mobilfunksignale zu übermitteln. Es überträgt mobile Daten und Mobiltelefonate. Gespräche zwischen zwei  Telefonen, von denen mindestens eines ein Mobiltelefon ist, verlaufen nie direkt, sondern immer über eine Basisstation.

Welche Netze gibt es?

In Deutschland gibt es vier verschiedene Netze. Das D1 und das D2 Netz sowie E1 und E2 Netz. Die Betreiber dieser Netze sind Telekom, Vodafone, E-Plus und o2.

Welche Übertragungsstandards gibt es?

Die verschiedenen mobilen Datenübertragungsstandards werden Generationen zugeordnet.  Die erste Generation, 1G, umfasst die beiden analogen Netze, das A- und das B-Netz, sowie das digitale C-Netz. Zur 2G gehört die Übertragungsstandards GSM und GPRS. UMTS, HSDPA und HSPA+ sind der 3. Generation (3G) zuzuordnen.  Zur  4. Generation, der NGMN, also Next Generation Mobile Networks,  zählen LTE und LTE Advanced.

M2M und das Mobilfunknetz

M2M hängt mit dem Mobilfunknetz sehr stark zusammen, da es dieses zur Datenübertragung nutzt. Ein großer Vorteil ist, dass es im Gegensatz zum Festnetz nicht ortsgebunden ist. Alles was Sie zur Übertragung der Daten über das Mobilfunknetz  brauchen ist einen zur Machine-to-Machine Kommunikation geeigneten Datentarif. Ein solcher Datentarif bietet im Gegensatz zu herkömmlichen Datentarifen  eine speziell für die M2M-Kommunikation geeignete Art der Abrechnung.
Mit M2M über das Mobilfunknetz können zahlreiche Prozesse deutlich vereinfacht werden. Dazu zählen unter anderem Dinge wie:

  • Fernwartung und –kontrolle von PV-Anlagen
  • Patientenüberwachung
  • Logistische Abstimmungen
  • Überwachung von Alarmanlagen

Einen speziellen M2M Datentarif gibt es bei M2M-mobil.

Inhalt wird geladen

laden...