Was ist GPRS?

GPRS ist eine Verbindungstechnik des Mobilfunknetzes. Es steht für General Packet Radio Service  und dient als Grundlage zahlreicher Handyfunktionen, die über das Telefonieren hinausgehen. Mittlerweile wurde es in vielen Bereichen durch modernere Dienste wie HSDPA oder UMTS ersetzt, wobei es immer noch für andere Anwendungen verwendet wird. Auch wenn kein UMTS verfügbar ist, verwendet das Mobiltelefon automatisch GPRS, ohne dass der Nutzer dies extra auswählen muss.

Was zeichnet GPRS aus?

  • ·Flächendeckend verfügbar
  • ·Paketorientierte Vermittlung

Im Gegensatz zu UMTS ist es flächendeckend verfügbar. Heutzutage sind alle Handys in der Lage diese Verbindungstechnik zu nutzen. Die paketorientierte Vermittlung sorgt dafür, dass nur dann eine Verbindung aufgebaut wird, wenn es auch wirklich genutzt wird. Konkret bedeutet dies, dass alles in Datenpakete zerlegt wird, die einzeln gesendet werden. Nur wenn gerade ein Paket gesendet wird, wird Datenvolumen verbraucht. Im Gegensatz dazu gibt es die verbindungsorientierten Dienste, bei denen ununterbrochen eine Verbindung besteht.

Anwendungsbereiche der Verbindungstechnik GPRS

  • SMS-Versand
  • MMS-Versand
  • M2M
  • Surfen im Internet

Zu den bekanntesten Anwendungsbereichen zählt das Versenden von SMS und MMS. Auch das Surfen im Internet ist über GPRS möglich, jedoch über UMTS deutlich komfortabler, da dies eine höhere Geschwindigkeit bietet. Der Fokus liegt auch nicht nur auf der Übertragungsgeschwindigkeit, sondern auf der Zuverlässigkeit. Daher eignet es sich hervorragend für Bereiche wie Ortung und Fernsteuerung und ist deswegen auch im Bereich Machine-to-Machine Kommunikation von großem Nutzen.

Geeignete SIM-Karten für die M2M-Kommunikation über das Mobilfunknetz gibt es bei M2M-mobil.

Inhalt wird geladen

laden...