Gesundheit und Machine-to-Machine

Die Gesundheit lässt sich im Allgemeinen am besten über ihr Gegenteil, die Krankheit, definieren. Unter dem Begriff Krankheit versteht man, dass das Körperliche oder seelische Wohlbefinden gestört ist.

Wie kann M2M hier helfen?

Machine-to-Machine Kommunikation kann beispielsweise den Alltag pflege- oder überwachungsbedürftiger Menschen maßgeblich erleichtern. Durch Fernüberwachung bestimmter Werte oder eines Herzschrittmachers können diese Patienten sich auch zu Hause ständig sicher und in guten Händen, aber dennoch frei und selbstständig fühlen. Die sogenannte Telemedizin gibt Arzt und Patient, dank Telekommunikation, nahezu das Gefühl vor Ort zu sein und schafft ein Gefühl der Sicherheit. Wichtige Daten wie Messwerte oder die Behandlung und Symptome können automatisch in einer elektronischen Akte gespeichert werden.

Ist eine Ferndiagnose möglich?

M2M bietet auch die Möglichkeit einer Ferndiagnose. Durch die erfassten Daten kann ein Arzt oft schon allein anhand dieser eine Ferndiagnose stellen. Natürlich ersetzt eine Diagnose aus der Ferne keinen Arztbesuch. Jedoch kann der Arzt auf diese Weise eine Diagnose stellen und eine Krankheit vermuten, noch bevor der Patient etwas bemerkt hat, was ihn zu einem Arztbesuch veranlasst hätte. So wird den Patienten ein Gefühl der Sicherheit geboten und Ärzte können Zeit sparen.

Inhalt wird geladen

laden...